Sonntag, 29. März 2015

7 Sachen Sonntag

Seid herzlich willkommen und schaut, welche Bilder es heute in meinen

7 Sachen Sonntag

geschafft haben.

1. 

Endlich den Saum von meinem neuen Shirt, Else von schneidermeistern genäht.

2.

Eine viel zu große Frau Frida von schnittreif mit zwei Abnähern gerettet.
Und beim Foto einen Schatten geworfen.

3.

Den herrlichen Blumenstrauß auf meinem Tisch platziert.

4. 

Die lieben Kleinen mit Freunden in zwei verschiedenen Filme im gleichen Kino gebracht.

5.

Den Thermomix befüllt und angeschaltet.
Die 30min nutze ich gerade...

6.

Kurz im Laden vorbeigeschaut.

7. 

Und schnell Frau Frida eine Größe kleiner ausgeradelt und Stoffkombis ausprobiert.

Frau Grinsestern sammelt fleißig aus der Ferne. Hier könnt Ihr schauen.

Schönen Start in die Woche
Gesche

Donnerstag, 19. März 2015

Rums mit Else

Schon seit Januar liegt der Schnitt Else von schneidermeistern in meiner Werkstatt. So richtig wusste ich nicht, wie starte ich und ob ich überhaupt starte.
Mit welchem Stoff? 
Lieber erstmal ein Probekleid?
Welche der sieben Variante zu erst?
Und ist es überhaupt "mein" Schnitt???

Letzte Woche war ich nun einige Tage krank und hatte viel Zeit zu lesen und bei Rums vorbei zu schauen. Wie immer gab es einige Elsen zu bewundern. Eine schöne als die andere. Als ich dann ein wenig bei Kräften war, ähm naja um ehrlich zu sein: als ich keine Lust mehr hatte krank zu sein, habe ich angefangen zu drucken und zu kleben.



Leider um dann fest zu stellen, das ich den kleineren Schnitt brauche. Also noch einmal drucken und kleben. Und dann endlich Stoff auswählen und zu schneiden.
Noch etwas skeptisch habe ich dann angefangen zu nähen. Wie von Zauberhand ist die Else dann ganz schnell fertig gewesen. Denn schnell genäht ist meine Variante mit 3/4-Ärmel und Gummizug im Saum wirklich.



Ein Viskosejersey von Stoff & Stil, der schon seit einiger Zeit in meiner privaten Schublade wartet, durfte nun zur Else werden.
Eine passende Strickjacke mit Schal war schnell gefunden.

Am windigen Sonntag hat meine große Tochter viele Fotos von mir geschossen.



Zu weit weg!



Vielleicht auch ohne Schal schöner. Ich habe mich  übrigens für den tiefen Ausschnitt entschieden.



Ohne Jacke zwar super kalt, aber das Kleid ist viel besser zu sehen.



Ich bin mir ja noch nicht so ganz schlüssig, ob die Else nun mein Kleid ist oder nicht. Vielleicht ist der Jersey auch einfach zu dünn. Oder ich müsste beim Oberteil ein paar Änderungen vornehmen?



Die Else ist ein Schnitt, der viele glücklich macht. Ein tolles Ebook, jeder Schritt ist super erklärt. Die Möglichkeiten sind wirklich toll.
Die Frage ist nur, ob sie mein Schnitt ist. Von 1,70m Körpergröße bin ich einige Zentimeter entfernt. Also habe ich beim zweiten Zuschnitt den Schnitt ein wenig gefaltet und hoffentlich zu meinem Vorteil verbessert.

Was meint Ihr? Gut oder so lala oder vielleicht ein klares nein?
Also schreibt mir Eure Meinung.

Mal schauen wieviele Elsen heute bei Rums  dabei sind.

Viele Grüße
Gesche

Sonntag, 15. März 2015

7 Sachen Sonntag

1. Schon viele Insta-Herzen vorm Aufstehen, so startet der Tag doch wirklich nett.


2. Kleines Joghurtfrühstück bevor wir alle zusammen zur Ladies Circle-Ämterübergabe fahren werden.


3. Meine erste Else darf mich heute begleiten und hängt schon einmal Probe mit Strickjacke und Schal.


4. Dazu noch ein wenig Farbe auf die Nägel. Leider gibt es diese Farbe bei Alcina in der aktuellen Kollektion nicht mehr.


5. Nach leckerem Brunch und vielen lustigen Gesprächen versuche meine Große und ich noch einige Fotos für den Blog zu schießen. Am Donnerstag könnt ihr schauen, ob es geklappt hat.


6. Ein wenig kuscheln auf dem Sofa mit Wolldecke und dem neuen "Mit Liebe" Magazin.


7. Noch eine kleine Runde Hausfrautätigkeiten und dann gibt es Abendessen.


Jetzt schaue ich mal bei Frau Grinsestern wie Eurer Sonntag so war.

Einen schönen Start in die Woche wünsche ich Euch
Gesche

Donnerstag, 12. März 2015

12 von 12

1. Heute komme ich einfach nicht aus dem Bett. Meine lieben habe ich noch geweckt und jetzt liege ich wieder im Bett.


2. Mein Frühstück ;-)
Viel Flüssigkeit und ein wenig Medizin...


3. Schnell eine Runde gerumst. 



4. Eine ordentliche Portion Vitamine gab es dann doch noch für mich.
Smoothie mit Orangensaft, Karotte, Banane und Apfel.


5. Und dann habe ich mich erstmal in die Sonne gelegt. Herrlich so mit Decke und Kissen ganz warm eingekuschelt. Und mit meiner Lieblingssonnenbrille.


6. Da ich aber zwischendurch so neugierig war, habe ich bei Rums so manche schöne Else gesehen. Aber in der Sonne noch mal durch die Nähanleitung blättern, gilt doch noch als ausruhen, oder?!


7. Da ja nichts besser hilft als Hühnersuppe und meine Familie trotz meiner Erkältung Hunger haben wird, mache ich auf den Weg zum Geflügelhof.


8. Schnell eine ganze Menge Gemüse geschnippelt und ab in den Thermomix.


9. Während die Suppe köchelt, liege ich wieder in der Sonne und flowte so vor mich hin.


10. Mit dem Junior gab es dann erstmal Suppe mit ganz vielen Buchstabennudeln.


11. Nach ein wenig Schlaf habe ich mich dann doch noch an meine Papier-Else gemacht.


12. Wie schön, das die Kinder schon so groß sind, das ich noch eine kleine Runde schlafen kann. Zuschneiden musste ich dann den Papierschnitt doch noch ...


Mal schauen, welche Variante es wird.

Jetzt hüpfe ich in die Badewanne und die lieben kleinen machen für uns Abendessen.
Cool, oder!?

Nachher schaue ich dann bei Caro von "Draußen nur Kännchen" vorbei.

Viele Grüße
Gesche

Rums mit Schreibtisch & Mug Rug

Wobei mein heutiger Titel ein wenig geschummelt ist, denn den neuen Schreibtisch hat mein lieber Mann für mich zusammen geschraubt. 



Inzwischen ist er auch eingeräumt und vieles ist bei dieser Tätigkeit gleich ausgemistet worden. Und da ich gerade so in Schwung war und meinem Mann in der Werkstatt Gesellschaft leisten wollte, habe ich alle Schnittmusterordner gleich mitsortiert und neu geordnet.
Bei diesem Foto fällt mir gerade auf, das das eine Fach noch mal organisiert müsste!



Aber mein neues Mug Rug habe ich natürlich genäht.

Denn es wurde Zeit für einen neuen Tassenteppich. Frisch und frühlingshaft sollte er sein, denn die Sonne scheint. Und er sollte auf jeden Fall meinen strahlenden weißen Schreibtisch schützen.



Ich mag so einen Tassenteppich, auch wenn eine Freundin sich neulich scheckig gelacht hat.


Natürlich ist es nicht das einzige genähte Accessoires auf meinem Schreibtisch. Es gibt noch einen Kalender, der mit einer Stoffhülle verschönert ist, und ein kleines Nadelkissen für das Handgelenk.


Wenn auch nicht genäht oder benäht, dieser Karteikasten ist einer meiner Lieblinge. Inzwischen enthält er keine Vokabeln mehr, aber er erinnert mich an meinen Vater, der als Französischlehrer viele Vokabeln mit meinen Brüdern und mir und für seinen eigenen Unterricht geübt hat.

Inzwischen übe ich manchmal mit meinem Vater Vokabeln als kleines Gedächtnistraining.



Nun schaue ich mal bei Rums, was Ihr schönes für Euch gezaubert habt.

Viele Grüße
Gesche

Sonntag, 8. März 2015

Sieben Sachen Sonntag

Die erste ....

denn meistens lese ich erst beim Tatort, was Ihr heute so gemacht habt.

Zu Beginn meines Tages hörte ich Husten vom kleinen Kind, Schniefen und Husten von meinem Mann und meinen dröhnenden Kopf. Na super, trotzdem starteten wir den Tag mit einem kleinen Frühstück und der Nachricht, das die große Tochter zum verkaufsoffenen Tag gehen wird. 

Wir haben dann erstmal den neuen Schreibtisch in meiner Werkstatt zu Ende gebaut.


Noch ganz kahl ...

Im Kräuterbeet zeigt sich der erste Bärlauch, Schnittlauch und der Thymian duftet schon ordentlich.


Nach dem Harken der ersten zwei Beete und dem Abschneiden der alten Blüten meiner Hortensien, hatte ich mir wirklich ein Stündchen in der Sonne verdient.


Lecker mit Latte macchiato und einem Stückchen Brownie.

Als die Sonne verschwand habe ich eine kleine Taxitour für die Mutter machen dürfen. Bei 17 Grad und geringem Tankstand bin ich doch noch schnell tanken gefahren.


Da der Dieselpreis aber immens war, habe ich nur für kleines Geld getankt.

Wieder zu hause habe ich weiter meinen neuen Schreibtisch eingeräumt und dabei gleich so manches ausgemistet.


Inzwischen sieht es etwas aufgeräumter aus, aber bis zu den morgigen Nähkursen muss noch ein bißchen was passieren.

Auf Wunsch der Familie sollte es selbstgemachte Spätzle zum Gulasch geben.
Dank meines kleinen Helferleins waren die dann auch schnell gemacht.


Okay, das Schaben war dann doch zu anstrengend, aber das Abfischen ging ohne Probleme.


Da konnte man auch lässig die Hand in der Hosentasche lassen.

Jetzt schaue ich mal bei Grinsestern im Blog, was Euren Sonntag so ausgemacht hat.

Einen schönen Wochenstart
Gesche

Mittwoch, 4. März 2015

Kindheitserinnerungen

Heute nachmittag müssen meine Tochter und ich für die morgige Mathearbeit üben. Na ja, eigentlich nur eine von uns beiden, aber gemeinsam macht es einfach mehr Spaß. Als kleine Motivationshilfe habe ich noch einige Schokokekse gekauft. Mit vielen kleinen Keksen lassen sich Brüche auch sehr auf süße Weise üben und darstellen.

Dabei fielen mir Waffelröllchen mit Zartbitter - genau meins - und Vollmilch in die Hände. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie lange ich diese Kekse nicht mehr gegessen habe. Aber ich weiß, das ich sie als Kind geliebt habe.


Als ich Kind war, wohnten wir in der Nähe einer kleinen Keksfabrik. Hier konnte man an einigen Tagen den Bruch der Fabrikation sehr günstig kaufen. Kleine Waffelröllchen - allerdings meistens ohne Schoki - waren fast immer mit dabei. An manchen Tagen durften wir Kinder zum Aussuchen der Leckereien sogar mit und uns unsere Tüten aussuchen. Die waren natürlich weder schön verpackt noch ordentlich sortiert.

Es gab einfach eine Kasse mit einer mehr oder weniger netten Dame und ein großes Regal. Auf diesem Regal lag an manchen Tagen sehr viel Auswahl, manchmal leider auch sehr wenig.


Die "leckeren" Kekse gab es also nicht immer für uns. Was es aber fast immer gab und das auch umsonst, war der unwiderstehliche Geruch.
Wenn der Wind günstig stand, reichte es schon aus in den Garten zu gehen. Dann stand man in einer feinen Wolke aus Vanille und Butter.

Heute wohnen wir in der gleichen Gegend und ich fahre fast jeden Tag an der Stelle vorbei. Leider gibt es die Keksfabrik schon lange nicht mehr. Den Geruch werde ich aber wohl nie vergessen.



Schön, solche Erinnerungen, denn sie tragen uns durch unser Leben.
Gesche

Montag, 2. März 2015

Neues für Mütter & Konsorten

Der nächste Nähkursus für Erwachsene startet in wenigen Stunden. 
Und ich habe den heutigen Vormittag genutzt und habe viele schöne Beispiele für die neuen Kursteilnehmer genäht. 



Besonders gefragt sind im Moment in meinen Kursen schöne Accessoires rund ums Baby. Denn in jedem Kursus ist mindestens eine Schwangere, eine Mutter, eine zukünftige Patentante, eine zukünftige Tante usw.

Kleine Dreieckstücher aus Jersey sind ein süßes und wärmendes Accessoires und eine schöne Vorübung für die Verarbeitung von Jersey.


Für Jungs gibt es natürlich auch einige Modelle.

Zwei Dreieckstücher bleiben in meiner Werkstatt als Anschauungsobjekte, die anderen wandern nach Hamburg in "meinen" Kinderladen.


Eine Wickelunterlage ist schnell aus Baumwollstoffen und Frottee genäht. Nach einigen Tagen Gebrauch lässt sie sich einfach in der Waschmaschine mit waschen. Deswegen schwöre ich auf diese Kombi. 


Ich habe die Wickelunterlage so groß zugeschnitten, das das Kopfteil umgeklappt werden kann. Dann liegt das Baby auf einer Art Kissen.


Die Unterlage kann einfach dreimal gefaltet werden und schon ist es ein kleines handliches Paket. Mit einem Gummiband wird es gehalten.


Zwei Einschubfächer bieten zusätzlich Platz für Windeln und Feuchttücher.

Schön + nützlich

Viele Grüße
Gesche