Donnerstag, 31. Oktober 2013

Bunt ist die Täschchenwelt

Viele neue Täschchen - schön bunt und einzigartig - habe ich heute genäht.
Jetzt werden sie nach und nach ins Lädchen wandern.




Ideal für Lippenstift, Mascara, Pflaster, Stifte, Haarspangen, Haargummis und den ganzen Mädchenkram, den frau eben so dabei haben muss.

Hier noch einmal alle Täschchen in voller Schönheit:










Viele Grüße
Gesche

Dienstag, 29. Oktober 2013

Es ist Suppenzeit

denn es weht und stürmt in Norddeutschland.

Darum für Euch eine von meinen Lieblingssuppen:

Möhren-Ingwer-Suppe

aus dem Kochbuch "Vegan - tut gut - schmeckt gut.



Du brauchst für 4 Personen

1kg Möhren
1 mittelgroße Zwiebel
1 Stück Ingwer - 5cm
3 EL Olivenöl
1/2 TL gem. Zimt
1 EL mildes Currypulver
1 TL Rohrohrzucker
frisch gepresster Saft von 2 Orangen
1l Gemüsebrühe
100 ml Koksmilch
Salz, frisch gem. Pfeffer
100g Sojajoghurt (natur)
1/4 TL bunte Pfefferkörner
2 EL frisch gehacktes Koriandergrün

Die Möhren schälen und in Würfel schneiden. Die Zwiebel un den Ingwer schälen und fein würfeln. In einem Topf das Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Zimt, Currypulver und Zucker hinzufügen und bei mittlerer Hitze mitbraten, bis der Zucker karamellisiert - dabei darauf achten, dass die Gewürze nicht verbrennen.
Die Möhrenwürfel hinzufügen, untermischen und 2 Minuten mitschwitzen. Mit dem Orangensaft ablöschen und mit der Gemüsebrühe auffüllen, den Deckel auflegen und alles bei mittlerer Hitze 15 Minuten garen.

Mit dem Stabmixer die Suppe pürieren - nach Belieben cremig oder noch leicht stückig. Die Kokosmilch einrühren und die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Sojajoghurt glatt rühren. Die bunten Pfefferkörner im Mörser leicht zerstoßen.

Die Suppe auf Teller verteilen, jeweils 1 Klecks Joghurt daraufsetzen und mit buntem Pfeffer und gehackten Koriander bestreut servieren.

Lecker

Ich schätze ehrlich gesagt Sojajoghurt gar nicht und nehme normalen Joghurt.

Viele Grüße
Gesche

Sonntag, 27. Oktober 2013

Neue Nähkurse für Kinder & Jugendliche

Ein neuer Nähkursus für Kinder & Jugendliche startet im November.
Hier die Details




An zwei Nachmittagen üben wir den Umgang mit
der Nähmaschine, das Zuschneiden und Nähen von
kleinen Nähprojekten.
Das Material von den von mir vorgeschlagenen
Nähprojekten ist im Kursusentgelt enthalten.

Der Kurs findet am Freitag, den 15.11.13 und am
22.11.13 jeweils in der Zeit von 15.30 – 17.30 in
meiner Werkstatt statt.

Weiteres Material kann gerne bei mir gekauft oder
mitgebracht werden.

Nähprojekte im Kursus:
1 Haarband
1 kleines Kuschelkissen oder Körnerkissen
und viele Nähübungen

2 Nähmaschinen habe ich, weitere können gerne
mitgebracht werden.
Platz ist für max. 4 Kinder im Alter von 8 - 14
Jahren

Die Kosten betragen für Unterricht incl. Material 50,00€.
Anmeldungen bitte per Mail
gesche.meyerstaecker@gmail.com


Freitag, 25. Oktober 2013

Neues im Lädchen

Achtung! Frische Ware ist da.

Täschchen - bunt, einmalig, schön, natürlich nützlich und auch schon online.



Für viele Mädchenschätze und Mamakram.



Viel Vergnügen beim Schauen.
Gesche

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Zurück aus den Ferien


Nach 10 tollen Tagen in Dänemark hat uns die Schule nun schon seit drei Tagen wieder fest im Griff.

Unser Urlaub startete mit einem aufregenden, geheimnisvollen und lustigen Tag im Legoland Billund.




Erstmal musste natürlich geklärt werden, wo es als erstes hingehen soll. Während der stolze Familienvater noch die Eintrittskarten bezahlte, suchte der jüngste der Familie schon einmal die beste Route des Tages aus.




Wunderschön nach gebaut: der Nyhaven in Kopenhagen.
Da wir auch noch zwei Tage nach Kopenhagen gefahren sind, haben wir den Kindern schon einmal gezeigt, wo wir uns am nächsten Tagen mit einer leckeren wirklich italienischen Pizza stärken werden.



Die drei Kollegen quatschen den ganzen Tag fröhlich vor sich. Wie drei alte Seebären.
Leider auf dänisch.




Für die Männer der Familie ging es dann wie Indianer in Kayaks durch die Wasserbahn.
Auf dem nächsten Foto kann man sehen, warum sich Johan so freut.
Es war nämlich bereits die dritte Runde.



Es sieht gefährlicher aus als es ist, denn nass wurde keiner.
Da war die Wikingerwasserbahn schon interessanter.



Auch diese Bahn wurde natürlich einige Male von uns ausprobiert. Da die Legolandsaison fast zu Ende war und es ein grauer Tag mit Nieselregen war, hatten wir an keinem Fahrgeschäft eine Wartezeit.
Bei der Wasserrutsche hinten links wurde immer eine Person ziemlich nass. In der ersten Runde traf es mich!

Nach den vielen Attraktionen ging es direkt ins Hotel Legoland nebenan. Im Piratenzimmer wurden wir stilecht von Legofiguren empfangen.




Die Legosteinchen waren allerdings verklebt. Das hat Johan natürlich als erstes getestet.




Auch in der Ecke sass eine fette fiese Spinne. Leider habe ich kein Foto von der Schatzkartentapete, die war nämlich so echt, das Johan dachte die Blutflecken seien real. Da es auf dem Flur aber einen passenden Teppich gab und ich dort schon etwas irritiert war, wusste ich, das er sich keine Sorgen machen musste.

Auch die Toiletten im Hotel sind natürlich anders.



Wenn man sich für diese Tür entschieden hat, hört man typische Stallgeräusche mit Wiehern und Pferdehufegeklapper.

Sehr lustig fand ich auch die Schilder im Legoland.
Da weiß man gleich, wie man sich fühlt.



Nach einem ausgiebigen Besuch im Legoland-Shop - interessanterweise waren die Buden ab 17.30Uhr geschlossen. Der Shop hatte aber länger geöffnet. Ob das Absicht war?!

Noch eine Nacht im Hotel mit vielen Träumen von Star wars, Lego Chima, den Wikingern und Indianern und vielem mehr, ging es weiter nach Kopenhagen.

Viele Grüße
Gesche

Dienstag, 8. Oktober 2013

Meine Ferienbegleitung

heißt - unter anderem natürlich, denn die liebe Familie darf auch mit - Beachboy.

Schon lange lag in meinem Stoffschränkchen noch ein Stückchen Bundeswehr-Wäschebeutel. Einige Male hatte ich das schöne Teilchen schon in der Hand und konnte mich nicht so recht entscheiden, was daraus werden soll. Aber nachdem ich den Schnitt "Beachboy" von der elbmarie zum ersten Mal genäht hatte, wusste ich eine zweite Tasche muss für mich her.




Leicht bayrisch angehaucht kommt der Beachboy daher.




Passend mit einem kleinen Reh.
Gemein mit einem Handbohrer durchbohrt, damit es meine Tasche und mich begleitet.





Auch ausgeklappt - also in voller Schönheit - macht die Tasche einiges her.
Und selbst der kleine Einkauf passt noch mit hinein.





Zusätzlich habe ich einen magnetischen Druckknopf in der Mitte angebracht.





Eine Innentasche mit Reißverschluss für das Handy musste dieses Mal auch auf jeden Fall dabei sein.





Und auch in dieser Tasche durfte die Schlüsselschlange natürlich nicht fehlen. Schön verziert mit dem Love & Peace Webband von farbenmix.





Eine neue Kosmetiktasche habe ich mir auch gleich gegönnt.

Jetzt wünsche ich Euch schöne Ferientage.
Gesche

Dienstag, 1. Oktober 2013

Lecker, lecker

Unter dieser Rubrik werde ich nun öfter mal meine Lieblingsrezepte für Euch veröffentlichen.
Mein großes Hobby - neben dem Nähen - ist und bleibt alles rundums Kochen und Backen.
Im Moment liebe ich Chutneys oder auch herzhafte Marmelade. Diese in Kombination mit einem schönen Käse macht mich am Abend glücklich.

Heute haben wir einen Großteil unserer Äpfel geerntet. Und wie Ihr seht, ist unsere Ernte nicht wirklich riesig. Die wurmstichigen und leicht angeschlagenen Äpfel mag ich aber nicht einfach wegschmeißen. Ich muss sie einfach einkochen oder zu leckeren Marmeladen verarbeiten.




Welche Apfelsorte ich verarbeitet habe, weiß ich leider nicht. Wir haben den Apfelbaum vor Jahren geschenkt bekommen und keiner wusste, welcher Sorte sie schenkten.




Da ich eigentlich heute nicht auf das Kochen von Marmelade vorbereitet war, habe ich schnell im großen Netz geschaut, was ich mit meinen Zutaten werden kann.
Und ich habe ein wirklich leckeres Rezept bei Küchengötter gefunden.


Du brauchst eine rote Chili, Ingwer, Zwiebeln, Äpfel und Gelierzucker und schon kann es losgehen.




Das Rezept:
1 rote Chili
25g Ingwer
200g Gemüsezwiebel
200g Äpfel
180g Gelierzucker 2:1
Pfeffer aus der Mühle

Die Chili entkernen und klein schneiden. Den Ingwer schälen und fein reiben. Ich habe ihn nur klein geschnitten, da ich Ingwer liebe. Zwiebel und Äpfel schälen und klein schneiden. Alle Zutaten in einen Topf geben und mit dem Gelierzucker mischen. Mit Pfeffer würzen.

In einem offenen Topf ca. 4min. sprudelnd kochen. Anschließend in sterilisierte Gläser füllen und auf den Topf stellen.

Lecker zu Käse und gegrilltem Fleisch.




Hier findest Du das Rezept bei Küchengötter.

Viel Freude beim Nachkochen und Probieren.
Gesche